TSE konforme Kasse für Gastronomie
Kassensicherungsverordnung - KassenSichV

Technische Sicherheitseinrichtung (TSE)
nach Kassensicherungs-Verordnung für Kunden in Deutschland

Gesetzliche Vorgaben

Durch die KassenSichV (Kassensicherungsverordnung) wird vorgeschrieben, dass alle elektronischen Kassen mit einer TSE (Technischen Sicherheitseinrichtung) ausgestattet sein müssen.

Manipulationsschutz
Durch den Einsatz einer TSE wird garantiert, dass alle im Kassensystem eingegebenen Vorgänge unwideruflich und nicht manipulierbar gespeichert werden.
Seit 30.09.2020

Seit spätestens 30.09.2020 muss jede PC-Kasse mit einer TSE ausgestattet sein. Für einige Bundesländer gelten unter bestimmten Vorausssetzungen auf Länderebene Fristverlängerungen.

Kassensicherungsgesetz

Unsere Produkte
sind TSE-konform

Unsere Produkte sind modular aufgebaut. Für den Einsatz unserer Kassensoftware in Deutschland gibt es in unseren Programmen InterCafe und SmartCafe ein TSE-Modul, das die Anbindung einer TSE (Technische Sicherheitseinrichtung) ermöglicht.

In anderen Ländern wird dieses Modul nicht benötigt.

Folgende Möglichkeiten bestehen für die Anbindung einer TSE

TSE Kasse Hardwaremodul
Hardwarelösung

Hardwarelösung

Anbindung einer Hardware-TSE als SD-Karte, microSD-Karte oder USB-Stick

Aktuell existieren Schnittstellen zu folgenden Produkten

  • Swissbit TSE
TSE Kasse Cloudlösung
--- IN PLANUNG ----

Onlinelösung

Cloud-basierte Online-Lösung, bei der die Daten in einem Rechenzentrum signiert werden.

Diese Lösung ist vorallem für die Verwendung mit Tablets vorgesehen, bei denen USB-Stick/SD-Karte nicht verwendet werden können.

Aktuell existieren noch keine zertifizierten Lösungen auf dem Markt, diese sind aber in Planung.

Derzeit noch nicht verfügbar.

TSE-Lösungen

Swissbit TSE Kassenmodul
SD-Karte / USB-Stick
Swissbit TSE

Unsere Kassenprogramme InterCafe und SmartCafe sind für den Einsatz mit der Swissbit TSE optimiert.

Die Swissbit-TSE steht aktuell als Hardwarelösung in Form einer SD-Karte, Micro-SD-Karte oder USB-Stick zur Verfügung.

  • Swissbit TSE

    EUR 219,-

    (Bruttopreis € 254,04)
  • InterCafe/SmartCafe TSE-Modul

    EUR 90,-

    (Bruttopreis € 104,40)
  • TSE-Modul inkl. Swissbit TSE
    Paketpreis

    EUR 289,-

    (Bruttopreis € 335,24)
  •  
    Alle Preise sind Nettopreise zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Hardwarelösung von Swissbit

Einfache Installation

Die Einrichtung der TSE ist kinderleicht. Innerhalb von wenigen Minuten ist sie einsatzbereit.

Ausfallsicher

Die TSE-Hardwarelösung funktioniert auch ohne Internetverbindung. Sollte die Einheit trotzdem einmal ausfallen, ist die Verwendung des Kassensystems weiterhin möglich.

Laufzeit 5 Jahre

Die TSE wird einmalig gekauft und hat eine Zertifikatsgültigkeit von 5 Jahren bei 20 Mio. Signaturen.

Anschlussmöglichkeiten

Die Swissbit-TSE ist als microSD-Karte, SD-Karte oder USB-Stick verfügbar.


Allgemeine Informationen zur TSE

Stand 29.07.2020

Kassen mit zertifizierter Sicherheitseinrichtung (TSE)

Grundsätzlich dürfen seit 01.01.2020 nur Kassen mit Zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtungen verwendet werden. Das Finanzamt beanstandet aber bis 30.09.2020 nicht, wenn keine Kasse mit TSE im Einsatz ist.

Was ist eine TSE?

Eine TSE ist ein Zusatzmodul zu einem Kassensystem, dass jeden relevanten Vorgang der Kasse signiert, so dass dieser in der Kasse lückenlos und nachprüfbar aufgezeichnet wird. Die TSE speichert diese Vorgänge zusätzlich selbst ab. Die TSE kann als Hardwarelösung (integriert in spezielle Drucker, als Netzwerkkomponente oder USB-Stick/Micro-SD-Karte) oder als Cloudlösung eingesetzt werden.
Die TSE muss allerdings vom Kassensystem über bestimmte Schnittstellen angesprochen werden. Das heißt, nicht jede TSE passt automatisch zu jeder Kasse. 

Wieso Bonpflicht?

Durch die TSE wird sichergestellt, dass jeder Vorgang, der in der Kasse verbucht wurde, unwiderruflich und nicht manipulierbar aufgezeichnet ist. Es reicht nicht, dem Kunden nur den Rechnungsbetrag im Kassensystem oder auf dem Bildschirm anzuzeigen. Auf jedem Kassenbon werden Daten aus der TSE ausgewiesen und optional als QR-Code dargestellt. Dadurch soll sichergestellt werden, dass der Vorgang auch im Kassensystem verbucht wurde und jederzeit kontrollierbar ist. Der Kunde ist nicht verpflichtet, den ausgedruckten Beleg mitzunehmen.

Übergangsfrist

Es gibt eine Übergangsfrist für Registrierkassen: Wenn eine elektronische Registrierkasse nach dem 25.11.2010 angeschafft wurde und diese bauartbedingt nicht aufrüstbar ist, kann diese bis 31.12.2022 weiter verwendet werden.
ACHTUNG: Dies gilt NICHT für PC- / Softwarekassen. Hier gibt es KEINE Übergangsfrist.

Was passiert, wenn ich keine TSE einsetze?

Bei der Verwendung einer Kasse ohne TSE handelt sich um eine Ordnungswidrigkeit, welche mit einer Geldbuße von bis zu 25.000€ geahndet werden kann.



Ordnungswidrig handelt wer:

  • ein zertifiziertes System nicht oder nicht richtig verwendet
  • ein zertifiziertes System nicht oder nicht richtig schützt
  • nicht ordnungsgemäße Systeme vertreibt oder bewirbt

Ausnahmeregelungen

Unter bestimmten Umständen, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind, kann die Inbetriebnahme einer TSE bis zum 31. März 2021 verzögert werden.
Für die Inanspruchnahme dieser Verzögerung ist es Voraussetzung, dass bis zum 30. September 2020 ein verbindlicher Auftrag für die TSE erteilt wurde (in Niedersachsen bis zum 31. August 2020) oder die Absicht besteht, eine Cloud-basierte Lösung (Online-TSE) einzusetzen und ein dazu schriftlicher Nachweis vorliegt, dass diese noch nicht verfügbar ist.

Allgemeine Informationen zu GDPdU/GoBD

Stand 29.07.2020

Digitale Kassen nach GDPdU und GoBD Richtlinien

Seit 01.01.2017 müssen alle eingesetzten elektronischen Kassen in Deutschland GDPdU/GoBD konform sein. Das bedeutet, dass die Kassen den "Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung" entsprechen müssen.

Was bedeutet GDPdU und GoBD konform?

Begriffserläuterung:
GDPdU = Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen
GoBD = Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff

In der Praxis bedeutet dies für alle elektronischen Kassen:

  • Ein-/ und Ausgaben müssen einzeln gespeichert werden
  • Die Daten müssen jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar sein
  • Erforderliche Unterlagen wie Handbücher, Arbeitsanweisungen, Bedienungs- und Programmieranleitungen müssen vorgehalten werden
  • Einzeldaten inkl. Strukturdaten müssen in einem dem Finanzamt lesbaren Format zur Verfügung gestellt werden
  • Alle Daten müssen 10 Jahre lang aufbewahrt werden (in elektronischer Form, vollständig, ohne Verdichtung der Datensätze)
  • Die Daten in der Kasse müssen manipulationssicher und unveränderbar gespeichert werden

Für wen gilt das Gesetz genau?

Das Gesetz betrifft alle Unternehmer, welche mit Hilfe einer PC Kasse oder mit einer PC-verbundenen Registrierkasse Bons, Quittungen oder Rechnungen erzeugen.

Warum gibt es die neuen Anforderungen an Kassen?

Ziel des neuen Gesetzes ist neben der Vereinfachung der Prüfung von Unternehmen (elektronische Steuerprüfung), die Manipulation von Kassen zu verhindern.

Werden meine Umsätze automatisch an das Finanzamt geschickt?

Nein, auf keinen Fall. Die Daten müssen im Rahmen einer Betriebsprüfung von Ihnen an den Betriebsprüfer zur Verfügung gestellt werden. Es gibt hierbei drei verschiedene Arten des Datenzugriffs:

  • Unmittelbarer Datenzugriff (der Prüfer nutzt die von Kassensoftware bereitgestellten Auswertungsmöglichkeiten)
  • Mittelbarer Datenzugriff (der Prüfer nutzt die Kassensoftware nicht selbst, sondern werden von einem Dritten (z.B. beauftragte EDV-Firma) ausgewertet)
  • Datenträgerüberlassung (die Daten müssen dem Betriebsprüfer in elektronischer Form z.B. auf DVD überlassen werden)

Der Betriebsprüfer ist nicht berechtigt, eigenmächtig Informationen oder Dateien von Ihrem Computer auf seinen Rechner zu kopieren.

Was passiert wenn eine Kasse nicht konform ist?

Bei Missachtung der Anforderung droht ein Bußgeld von 2.500 bis 250.000 EUR.

Hinweis: Die blue image GmbH kann und darf in steuerlichen und juristischen Fragen nicht beratend tätig werden. Diese Informationen auf dieser Seite haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen keine fachkundige Beratung durch einen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen.

Haben Sie Fragen zu unseren Kassenprogrammen?
Gerne beantworten wir Ihre Fragen telefonisch oder per Email
Warum Sie auf unsere Produkte zählen können

Softwareprodukte gibt es heute wie Sand am Meer. Für nahezu alles finden Sie kostengünstige oder sogar kostenfreie Lösungen. Aber billig ist nicht immer gleich gut. Worauf es wirklich ankommt, ist die Qualität der Produkte und die Qualität des Supports. Bei uns profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und in der bestmöglichsten Unterstützung unserer Kunden.

Genau das richtige Kassensystem - auch für Sie!
InterCafe 2020

TSE-konformes Kassensystem

Die InterCafe Software 2020 ist unser Multitalent. Vor über 20 Jahren ursprünglich entwickelt für Internetcafes ist sie mittlerweile viel mehr als nur eine Abrechnungssoftware - als TSE-konforme Kasse wird die Software in vielen Branchen als Verwaltungs- und Komplettlösung mit vielseitigen Funktionen eingesetzt und wurde schon in über 30 Länder verkauft.

TSE-konformes Kassensystem
SmartCafe

Tablet-Kasse für Gastronomie & Einzelhandel

SmartCafe ist eine moderne Gastronomie-Kassensoftware für PC, Tablet und Smartphone zur schnellen Bestellaufnahme und Abrechnung in Ihrem Cafe, Bistro, Restaurant, Imbiss oder Ladengeschäft, natürlich TSE-konform.

 

Tablet Kasse für Gastronomie und Einzelhandel

© 2020 blue image GmbH
Impressum / Datenschutz